Parodontologie Potsdam

Was bedeutet Parodontitis?

Die Parodontitis beschreibt das Krankheitsbild einer Entzündung des sogenannten Zahnhalteapparates (Parodontium). Verschiedene Ursachen können für die Ausbildung dieser Erkrankung verantwortlich sein. Dazu gehören unter anderem genetische Dispositionen, Diabetes mellitus oder eine mangelhafte Mundhygiene.

Im Anfangsstadium tritt in der Regel eine Entzündung des Zahnfleisches (Gingivitis) auf. Erste Anzeichen einer vorliegenden Gingivitis können empfindliche Zähne oder Zahnfleischbluten sein. Hat sich das entzündliche Geschehen manifestiert, entsteht durch die bakterielle Besiedlung des Zahnhalteapparates mit pathogenen Bakterien eine Parodontitis. Durch den fortschreitenden Gewebeabbau des Kiefers kommt es nun unweigerlich zur Ausbildung von Zahnfleischtaschen und Zahnlockerungen. In diesem Stadium erscheint es den Patienten oft so, als würden die Zähne länger geworden sein.

Wird eine Parodontitis nicht richtig oder sogar überhaupt nicht therapiert führt dies häufig zu einem Zahnverlust.

  • Schmerzfreie Behandlung

  • Instrumente neuster Generation

  • Piezoelektrische Ultraschalltechnologie

  • Spezielle chirurgische Verfahren zum aufbau entstandener Knochendefizite

Aufgaben der Parodontologie

Die Parodontologie beschäftigt sich mit der Parodontitistherapie. Nach einer eingehenden Untersuchung wird ein individueller Behandlungsplan für unsere Patienten aufgestellt. Durch systematische Vorbehandlungsmaßnahmen werden die Zähne gereinigt und die vorliegende Entzündung bereits reduziert. In einer gesonderten Sitzung werden später die harten Beläge und Bakterien von den Wurzeloberflächen entfernt und aus den Zahnfleischtaschen eliminiert. Nur durch ein speziell auf Ihr Krankheitsbild abgestimmtes Recallprogramm kann anschließend der Gesundheitszustand der Mundhöhle kontrolliert und langfristig aufrecht erhalten werden.

Besondere Therapieverfahren in der Parodontologie

Wir haben uns darauf spezialisiert, je nach Ausprägung der Parodontitis, besondere Verfahren in der Therapie anzuwenden. Neben den üblichen Instrumenten wird in unserer Zahnarztpraxis in Potsdam ein Piezotome der neuesten Generation angewandt. Durch die piezoelektrische Ultraschalltechnologie wird ein besonders schonendes Abtragen der Konkremente ermöglicht ohne dabei die umliegenden Gewebe zu verletzen. Zur unterstützenden Behandlung und Kontrolle verwenden wir einen Erbium:YAG-LASER mit Feedbacksystem, welcher verbliebene Konkremente erkennt und minimalinvasiv entfernt. Durch diese besonderen Maßnahmen können wir saubere Wurzeloberflächen auch in den tiefsten Zahnfleischtaschen garantieren.

In schwerwiegenden Fällen und bereits fortgeschrittenem Knochenabbau können entstandene Knochendefizite durch spezielle chirurgische Verfahren wieder aufgebaut werden. Die zusätzliche Anwendung körpereigener Wachstumsverfahren hat sich dabei besonders bewährt.

Direkter Kontakt

1 + 2 = ?